Email   Mitglied werden   Home
Kopfbalken
Pfeil links 1970 1971 1972 1973 1974 1975 1976 1977 1978 1979 Pfeil rechts

1970

Freitag, 6. März 1970, 20 Uhr im Gasthaus Klement in Isen
Versammlung zur Landratswahl mit dem CSU-Kandidaten Josef Bauer
zum Thema »Die Zukunft unseres Kreises«

Sonntag, 1. November 1970, 10 Uhr im Gasthaus Nirschl in Pemmering
Frühschoppen mit dem Landtagskandidaten Nikolaus Asenbeck
zum Thema »Landtagswahlen in Bayern«

Mittwoch, 18. November 1970, 20 Uhr im Gasthaus Klement in Isen
Versammlung mit den Landtagskandidaten Nikolaus Asenbeck und Gerold Tandler sowie Bezirkstagskandidat Leonhard Einsteiner

 

1971 oben

Zum 1. April 1971 schlossen sich die Gemeinden Schnaupping und Westach der Marktgemeinde Isen an. Daher fanden die Kommunalwahlen bereits ein Jahr früher statt – am 23. Mai 1971.

Die Wahllisten orientierten sich noch an den ehemaligen Gemeindeteilen, bei den Bürgermeisterwahlen traten neben den Kandidaten aus Schnaupping und Westach zwei Kandidaten für Isen an: der CSU-Ortsvorsitzende Hans-Edmund Lechner und der zuvor aus der CSU ausgetretene Hans Kotlenga.

Bei der notwendig gewordenen Stichwahl setzte sich Hans Kotlenga durch und wurde erster Bürgermeister der zusammengeschlossenen Marktgemeinde Isen.

 

1972 oben

Neuwahlen der Vorstandschaft
bei der Ortshauptversammlung am 6. Februar 1972

Ortsvorsitzender: Hans-Edmund Lechner
Stellvertreter: Josef Feuerer
Schriftführer: Helmut Deuschl
Schatzmeister: Werner Roth
Beisitzer: Josef Hacker, Sebastian Oberpriller, Josef Wolfsbauer, Konrad Bauer, Jakob Bauer, Albert Rappold

Der Ortsverband Isen zählte 103 Mitglieder.


Kreistagswahlen am 11. Juni 1972

Der Landkreis Wasserburg am Inn wurde im Zuge der Landkreis-Gebietsreform zum 30. Juni 1972 aufgelöst und die Marktgemeinde Isen gehört somit seit dem 1. Juli 1972 zum Landkreis Erding. Bereits einige Tage vorher wurde am 11. Juni 1972 der neue Kreistag von Erding gewählt. Dabei konnte der Isener CSU-Vorsitzende Hans-Edmund Lechner als 18. (von 28 CSU-Sitzen) in den Kreistag einziehen.

 

1973 oben

Ein »Blick hinter Partei-Kulissen« vom 4. April 1973 berichtet von einer parteipolitischen Fastenzeit in den Isener Parteien.


Neuwahlen der Vorstandschaft
bei der Ortshauptversammlung am 21. November 1973

Ortsvorsitzender: Hans-Edmund Lechner
Stellvertreter: Josef Feuerer, Josef Hacker
Schriftführer: Helmut Deuschl
Schatzmeister: Werner Roth
Beisitzer: Friedrich Karner, Sebastian Oberpriller, Alexander Klopka, Zeno Sanner, Jakob Bauer, Johann Kirmayer

Der Ortsverband Isen zählte 106 Mitglieder.


Mittwoch, 2. Mai 1973, 20 Uhr im Gasthaus Klement in Isen
Versammlung mit MdL Matthias Stuhlberger und Kreisvorsitzendem Hans Zehetmair

 

1974 oben

Sonntag, 10. März 1974, 10 Uhr im Gasthaus Klement in Isen
Versammlung mit MdB Karl-Heinz Spilker

Donnerstag, 3. Oktober 1974, 20 Uhr im Gasthof Scherer in Mittbach
Versammlung mit MdL Mathias Stuhlberger

Donnerstag, 10. Oktober 1974, 20 Uhr im Gasthof Büchlmann in Lichtenweg
Versammlung mit Kreisrat Jakob Mittermeier

Mittwoch, 16. Oktober 1974, 20 Uhr im Gasthof Seiler in Burgrain
Versammlung mit dem stellv. Kreisvorsitzenden Manfred Becker

Freitag, 25. Oktober 1974, 20 Uhr im Klementsaal in Isen
Großveranstaltung mit dem Vize-Präsidenten des Bundestags Dr. Richard Jäger
in Zusammenarbeit mit dem Ortsverband Buch-Forstern-Pastetten

 

1975 oben

Neuwahlen der Vorstandschaft
bei der Ortshauptversammlung am 11. November 1975

Ortsvorsitzender: Hans-Edmund Lechner
Stellvertreter: Josef Feuerer, Josef Hacker
Schriftführer: Helmut Deuschl
Schatzmeister: Werner Roth
Beisitzer: Alexander Klopka, Zeno Sanner, Friedrich Karner, Jakob Bauer, Johann Kirmayer, Karin Siepmann

Der Ortsverband Isen zählte 103 Mitglieder.

 

1977 oben

Neuwahlen der Vorstandschaft
bei der Ortshauptversammlung am 20. März 1977

Ortsvorsitzender: Hans-Edmund Lechner
Stellvertreter: Josef Feuerer, Josef Hacker
Schriftführer: Helmut Deuschl
Schatzmeister: Werner Roth
Beisitzer: Jakob Bauer, Karin Siepmann, Konrad Kesenheimer, Johann Kirmayer, Josef Wolfsbauer, Josef Lanzl, Alfons Posch

Der Ortsverband Isen zählte 116 Mitglieder.

 

1978 oben

Kommunalwahlen am 5. März 1978

1978 fanden in Isen die ersten Kommunalwahlen statt, die nicht mehr von den ehemaligen Gemeindeteilen geprägt waren. Die CSU trat erstmals mit einer gemeinsamen Liste für die gesamte Marktgemeinde Isen an.

 

Prospekt 1978-1   Prospekt 1978-2   Prospekt 1978-3   Prospekt 1978-4  

 

Für die CSU trat Hans-Edmund Lechner an, die Freien wähler nominierten Franz Liebhart.

 

1. Bürgermeister der CSU

Hans-Edmund Lechner 1664 Stimmen
(Franz Liebhard, FW 658 Stimmen)


Gemeinderäte der CSU 1978

Balthasar Nußrainer 2247 Stimmen
Josef Wolfsbauer 2094 Stimmen
Sebastian Oberpriller 2094 Stimmen
Josef Feuerer 1877 Stimmen
Jakob Bauer 1774 Stimmen
Paula Springer 1641 Stimmen
Brunhilde Kesenheimer 1488 Stimmen


Kreistagswahlen am 5. März 1978

Hans-Edmund Lechner wurde als 26. (von 35 CSU-Sitzen) wieder in den Erdinger Kreistag gewählt.


Auch die Geselligkeit kam im Isener Ortsverband nicht zu kurz – wie eine Anzeige im Isener Marktbote belegt.

 

1979 oben

Neuwahlen der Vorstandschaft
bei der Ortshauptversammlung am 10. Januar 1979

Ortsvorsitzender: Helmut Deuschl
Stellvertreter: Josef Feuerer, Josef Hacker
Schriftführer: Ludwig Viechter
Schatzmeister: Werner Roth
Beisitzer: Hans-Edmund Lechner, Johann Kirmayer, Josef Wolfsbauer, Simon Hacker, Sebastian Enninger, Alexander Klopka, Ludwig Rappold

Der Ortsverband Isen zählte 114 Mitglieder.

 

weiter im Jahr 1980